Depositphotos_10846931_mFinanzielle Unterstützung: der IV -Assistenzbeitrag

Menschen mit einer Behinderung haben Anspruch auf einen finanziellen Beitrag der Invalidenversicherung für die Betreuung zu Hause (sogenannter Assistenzbeitrag). Einen Assistenzbeitrag können Personen mit handicap beanspruchen, die zu Hause leben. Es spielt dabei keine Rolle, ob jemand alleine wohnt oder mit anderen Menschen. Mit dem Assistenzbeitrag soll in erster Linie die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung gefördert werden, damit Bezügerinnen und Bezüger einer Hilflosenentschädigung der IV zu Hause leben können (in Kraft ab 1. Januar 2012).

Versicherte Personen, die im Heim wohnen, jedoch beabsichtigen, aus dem Heim auszutreten, können ebenfalls ein Leistungsgescuh bei der IV-Stelle einreichen.

Einen Assistenzbeitrag kann nur beanspruchen, wer eine Hilflosenentschädigung der IV bezieht. Bezüger und Bezügerinnen einer Hilflosenentschädigung der Unfallversicherung oder Militärversicherung haben keinen Anspruch auf einen Assistenzbeitrag der IV. Dasselbe gilt auch für Bezüger und Bezügerinnen einer Hilflosenentschädigung der AHV, allerdings mit einer Ausnahme: Haben sie schon vor Erreichen des AHV-Alters (oder eines allfälligen Vorbezugs der AHV-Rente) einen Assistenzbeitrag der IV erhalten, so erhalten sie ihn auch nach Erreichn des AHV-Alters. Sie profitieren von der sogennanten Besitzstandgarantie.

Mit dem Assistenzbeitrag können nur Assistenzleistungen finanziert werden, welche von Personen erbracht werden, die von der behinderten Person (oder ihrer gesetzlichen Vertretung) im Rahmen eines Arbeitsvertrags angestellt worden sind. Diese Personen dürfen mit der behinderten Person nicht verwandt sein.

Die DAHEIM AM BESTEN GmbH – eine private Spitexorganisation – vermittelt im Rahmen des Assistenzbeitrages Pflegerinnen und ist für die Abwicklung der nötigen Administration besorgt.

Fragen Sie uns nach unserer unverbindlichen Beratung und einer Offerte.